Zur eigenen Sache:

Ich werde heute meinen 70.Prozesstag in der Strafsache Beate Zschäpe,Ralf Wohlleben,Carsten S., Andre E., Holger G. mitmachen.

Da ich von vielen gefragt werde warum ich das tue, kann ich ein paar Zeilen dazu schreiben.

Als ich im Juni 2013 mit dem ersten Tag anfing, habe nicht gedacht das es einmal 70.Tage werden.

Ich habe eine tolle Journalistin am ersten Tag kennengelernt die mich bei der Hand genommen hat.

Du weißt wer gemeint ist, ein großes Danke dafür.

Sie hat mir in den ersten 3 Tagen sehr viel erklärt, und mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Mit der Zeit habe ich sehr interessante Leute kennengelernt, sei es von der Presse sei es Zuschauer.

Man wächst irgendwie zusammen,obwohl ich auch manchmal denke was da die Presse schreibt kann ich nicht verstehe ich sehe es anders.

Aber das macht es ja interessant, wie ich finde.

Darum habe ich für mich beschlossen selber zu schreiben. Ich weiß das manches bei mir komisch kling. Ich möchte mich nicht verstecken deswegen,aber bitte um ein wenig Nachsicht da ich eine Lese/ Rechtschreibschwäche habe.

Für mich ist es schon schön wenn Leute sich für meinen Blog interessieren ihn lesen und als Ergänzung der normalen Presse sehen.Das macht mich glücklich.

Und was mir ganz wichtig ist, das allen Angeklagten ein faires Verfahren ermöglicht wird. Und das die Nebenkläger das bekommen was sie fordern, und keine Behinderungen durch die Bundesanwaltschaft.

 Dies sagte letztes ein Kollege der ein Freund geworden ist:

 Denk immer daran: Wir sind nicht beim Prozess dabei, um uns um

irgendwelche Eitelkeiten von Personen zu kümmern. Wir sind beim Prozess

um die Wahrheit zu erfahren. Und das abseits jeglicher radikalen Ideologien.

Das ist ein sehr schönes Schlusswort.

 Wünsche Ihnen / Euch weiterhin viel interessante neue Dinge zu erfahren auf meinem Blog.Wenn Fragen auftauchen sollten werde ich sie sehr gerne beantworten.

Vielleicht bis später.

 Mit freundlichen Grüßen

 Stefan.F

Werbeanzeigen