Der 235. Prozesstag…. Der Bruch?!

Der 235. Prozesstag….
Dieser ging um 9.48 Uhr los, Frau Wohlleben war auch erschienen als Zeugenbeistand für ihren Mann Ralf Wohlleben. Nachdem der Vorsitzende Richter Manfred Götzl die Anwesenheit der Prozessbeteiligten vorgelesen hatte, wollte er den ersten Zeugen aufrufen. Doch Rechtsanwalt Narath der Ralf Wohlleben vertritt hatte einen prozessualen Antrag zustellen. Zuerst möchte sich die Verteidigung von Ralf Wohlleben den Ausführungen von der Verteidigung von Beate Zschäpe in Sachen um Aufklärung in Sachen Rechtsanwalt Willms anschließen. Dann wollten sie anzeigen dass Frau Zschäpe seit dem 20.7.2015 nicht mehr ordnungsgemäß nicht verteidigt wird. Deshalb muss die Verhandlung ausgesetzt werden, die Angeklagte Zschäpe nicht ordnungsgemäß verteidigt wird. Das habe man gestern gesehen, da die Angeklagte Zschäpe und ihr Anwalt nichts von dem gestellten Antrag wussten. Es sei deshalb kein faires Verfahren mehr möglich. Nach dem Rechtsanwalt Narath ausgesprochen hatte, nahm Rechtsanwalt Grasel das Wort auf, das seine Mandantin schließt sich den Antrag an. Während Grasel dies sagte, schüttelte Rechtsanwalt sehr mit dem Kopf und erwiderte, dass sie ausdrücklich dazu keine Stellungnahme abgeben würden. Ab da an war jedem klar im Saal, dieser Riss, zwischen den Neu Verteidiger Grasel auf der einen Seite und den Alt Verteidiger auf der andren Seite ist nicht mehr zu kitten. Rechtsanwalt Heer meinte daraufhin das die fehlende Absprache nicht an ihnen liegen würde. Während dieses Satzes schüttelt Frau Zschäpe den Kopf, als Ra Heer noch hinzufügte er würde ihm die Sitzungsniederschriften geben. Dies wies dann Rechtsanwalt Grasel als Haltlos zurück. Man habe ihn nicht die Mitschriften gegeben nur vereinzelte Informationen ausgehändigt. Heer der dieser Aussage sichtlich an genervt war, erwiderte das dieser Disput in einer Würdelosigkeit kaum zu unterbieten wäre. Götzl holte sich dann Meinungen ein. OSA Weingarten meinte dazu, auch wenn die Situation suboptimal wäre, doch wäre Frau Zschäpe mit vier Verteidigern adäquat verteidigt sein würde. Narath meinte nur noch das Frau Zschäpe nicht verteidigt wird seit dem Sturm Stahl und Heer ihre Entpflichtung beantragt hätten.
Die Nebenkläger gaben Ratschläge ab, dass doch die Verteidigung Wohlleben ihre Sitzungsniederschriften Herr Grasel übergeben sollten. Worauf Wohllebens Anwalt Klemke meinte er vertrete Herrn Wohlleben und habe sich dazu Notizen gemacht. Dann hab es noch einen Ratschlag dass Herr Grasel sich aus dem Internet doch informieren könne. Zum Schluss meinte Ra. Daimagüler das wieder die Opfer in den Hintergrund treten würde, und seine Mandantschaft dies nicht gut heißen würde wie er auch. Und Frau Zschäpe sei zu Recht als Mörderin hier angeklagt.
Daraufhin verkündete Manfred Götzl dass er heute die Sitzung unterbrechen werde, und diese am Dienstag vorsetzen werdeDSC00215

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s